Insectus

[Enactus Hannover]

Unser Ziel ist die Bekämpfung von Hunger und Mangelernährung im Zusammenspiel mit der Schaffung einer wirtschaftlichen Grundlage für Menschen in Afrika. Dort sind in vielen Regionen Menschen von Unterernährung betroffen, was zu Folge hat, dass die Raten an Unterentwicklung und Krankheiten steigen. Nicht nur die geringe Menge an Nahrung, auch die Einseitigkeit der Ernährung in vielen Regionen verstärkt diese Probleme.

Lösungsansatz

Die Black Soldier Fly(BSF), diese besondere Fliege ist in Afrika bereits natürlich vorkommend. Sie verfügt biologisch über eine hohe Resistenz gegenüber Krankheiten und ist vergleichbar viel hygienischer als die in Deutschland vorkommende Stubenfliege. Als Nahrung kann grundsätzlich alles Organische genutzt werden, wie z.B. Abfall aus Haushalten, der Gastronomie o.ä., wobei zu beachten ist, dass sich die Zusammensetzung auf die Menge an Larven, Fliegen und Eiern auswirkt. Ein neuer Prototyp, der in Hannover von uns aufgebaut wurde, bietet optimale Bedingungen für eine starke Vermehrung der BSF.

MicrosoftTeams-image (6).png

Umsetzung

Wir haben im März 2019 eine Farm in Lomé, der Hauptstadt Togos, implementiert. Vor Ort haben wir zwei Togolesen in den Zuchtprozess der Schwarzen Soldatenfliege, so dass diese mittlerweile die Farm durch die Unterstützung aus Deutschland betreiben können. Unser Grundkonzept ist dabei so ausgelegt, dass es die Versorgung von 500 Menschen mit einer ausreichenden Menge ermöglicht.

Nach der erfolgreichen Implementierung der Farm in Togo, ist ein Bau einer weiteren Farm in Uganda im September angedacht.
Gleichzeitig werben wir in Deutschland über Crowdfunding und anderen Portalen für unser Projekt, um dieses auf weitere Standorte mit neuen Insektenfarmen ausweiten zu können. Über ein wachsendes Netzwerk, kommunizieren wir mittlerweile mit potenziellen Projektpartnern in Sambia.